Startseite » Berichte » Eine neue Weidenbrücke

Eine neue Weidenbrücke

Heißen die eigentlich so weil sie für gewöhnlich aus Weidenholz sind? Unsere sind aus Haselnuss gemacht. Wir haben nämlich einen Baum im Garten und wenn man die jungen Triebe wachsen lässt, bekommt man schöne gerade Äste die man ernten kann wenn sie die nötige Dicke haben.

Ich schneide sie dann mit einer einfachen Gartenschere in entsprechend lange Stücke. Ansonsten braucht es nur zwei Stücke stabilen Draht, einen Bohrer mit der Drahtdicke und eine Zange.

Von dem Draht löse ich natürlich die Isolierung ab. Dann bekommt das erste Stück vier Löcher. Eines um das Ende des Drahtes zu verstauen und eines an dem es dann mit den anderen Stücken aufgefädelt wird.
Damit die Löcher auch bei allen Holzstückchen an der richtigen Stelle liegen lege ich immer das vorhergehende an das nächste an und bohre durch das bereits vorhandene Loch.

Dann wird einfach aufgefädelt wie eine Perlenkette

In das Letzte kommen dann wieder zwei Löcher. Dann knippst man den überschüssigen Draht ab und schiebt das Ende in das zweite Loch. Steht dann noch etwas raus, kann man es hinein klopfen.

Fertig. Garantiert unbehandeltes Bio Holz an dem sie knabbern kann und so lang wie man sie braucht. Smiley

Advertisements

4 Kommentare zu “Eine neue Weidenbrücke

    • Wenn man immer das vorangehende mit dem Nächsten fest in die Hand nimmt und durch das vorhandene Loch bohrt, hat man eine Führung und kann nicht mehr abrutschen 🙂

  1. Pingback: Noch eine Weidenbrücke « Schnuggel Schnubbi

  2. Pingback: Hamster Catwalk « Schnuggel Schnubbi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s