Alles hat ein Ende

Was soll ich noch groß Erklärungen suchen? Warum sollte ich mir die Mühe machen mit Worten zu ringen? Es gibt nichts das ich schön reden könnte. Es ist einfach vorbei. Ich habe keine Lust mehr. Und weil es Unsinn wäre hier so zu tun als würde alles was ich versuche immer gelingen, werde ich euch auch diesen Rückschlag nicht vorenthalten.

(Und wer sich nach diesen Worten die Hände reibt und hofft ich rede hier vom Blog guckt noch schnell hier.)

Ich wollte eine Verwendungsmöglichkeit für die Deckel meiner gesammelten Eierschachteln finden. Die Unterteile lassen sich ja super für den Eierschachtel-Kniffel verwenden.

Die Idee war daraus, ähnlich wie aus Klopapier, etwas zu matschen. Ich habe also das Zeug zerkleinert und über Nacht in etwas Wasser einweichen lassen.

Den Karton einweichen lassen

Dann habe ich einen Camping Topf genommen und den “Brei” am nächsten Tag drauf geklatscht.

Mit Pappe und einem Topf eine Hamsterhütte machen?

Angedrückt und abtropfen lassen. Das ganze war dann auch schon in wenigen Minuten erledigt.

Und hier ist das Endprodukt auf das ihr alle nun so gespannt wartet.

Pappmaschee? Papierbrei? Eierschachtel-Pampe?

So und was stimmt daran nun nicht? Sieht zwar aus wie zweimal gegessen und verdaut, ist aber stabil und erfüllt sicher auch seinen Zweck. Nein das Problem waren die acht Tage (!) die das Zeug gebraucht hat um zu trocknen. Auch die zwei Sonnentage in dieser Woche haben da nicht geholfen!

Jeden Tag stand dieses Gebilde des Grauens auf meinem Tisch und hat mich schon morgens verhöhnt. Ich spürte seine nass-kalte Aura des Bösen die unermüdlich aus ihm heraus tropfte und roch seine Ausdünstungen. Roch wie kalter Keller. 😕

Was ich euch also hier also präsentiere ist ein Fehlschlag der keine Zeit gespart hat und auch nur unangenehm und nervig war. Ein “Don’t do it – Tutorial”. Und ich gebe mich geschlagen und werde mir einen anderen Verwendungszweck überlegen. 

Eierschachtel-Kniffel

Heute etwas für die Kategorie “Beschäftigungen für den Hamster”. Ich präsentiere den Eierschachtel-Kniffel!
Ein Hamster Spielzeug das man in 2 Minuten selber macht. Alles was man dazu braucht ist der untere Teil eines 10er Eierkartons.

Der untere Teil einer Eierschachtel

Den teilt ihr dann in der Mitte, so das die Zapfen intakt bleiben. Das geht alles ganz einfach mit der Hand. Dann macht ihr in die Böden kleine Löcher rein, damit der Hamster auch was riechen kann.

zwei mal vier plus zwei

In eine der beiden Hälften füllt ihr dann Futter und Leckerchen.

Hamsterfutter im Karton

Dann steckt ihr die leere auf die gefüllte Hälfte und knickt die Zapfen und Ränder vorsichtig um. Fertig.

Zapfen umknicken ... fertig 

Jetzt kann der Hamster sich dran machen das Ding zu zerlegen um an das Futter zu kommen.

Bärchen und sein Spielzeug

Hat auch Schnubbi immer ihren Spaß dran gehabt. Aber die hat Eierschachteln auch ohne leckere Innereien voller Leidenschaft zerlegt. 😀

Schnubbi und ihr Eierschachtel-Kniffel

Viel Spaß^^

Staubläuse!

Vorgestern habe ich sie gesehen. Zwei winzig kleine Ovale die sich auf Schnubbis  Futteretage bewegt haben. Verdammt. Zuerst hatte ich natürlich die Befürchtung das es sich um Milben handeln könnte, aber dazu konnte ich sie unter der Lupe doch zu gut erkennen. Knödl gab dann den richtigen Tipp. Es waren Staubläuse.

Diese kleinen Krabbler tauchen aber nicht zwangsläufig auf weil es schmutzig ist. Eher haben in Schnubbis Käfig die Umweltbedingungen perfekt gepasst. Die Streu gut lüften, auf Frischfutter Reste und zu hohe Luftfeuchtigkeit achten, dann sollten sie nicht auftauchen.

Ich habe ihr Erscheinen gleich zum Anlass genommen, neben der kompletten Reinigung, auch gleich noch unterschiedliche Streu zum testen anzubieten. Als da wären:

Normale Streu (nicht auf dem Bild), feine Streu, Hanf Streu, und noch diese Baumwoll-Einstreu.

Als ich anfing die alte Streu aus ihrem Käfig heraus zu schaufeln hat Schnubbi sich dann noch in ihr Nest verkrochen.

Hat ihr nicht sonderlich gefallen das ich alles wegwerfe und sauber mache.

Und als sie sich entschlossen hat anzusehen was sie alles verloren hat, habe ich die Gelegenheit genutzt und auch noch ihr Nest entsorgt.

Danach habe ich die Etagen und Brücken in den Herd und leeren Käfig ausgesaugt. Dann wurde mit Essigwasser ausgewischt. Schnubbi war in der Zwischenzeit im Freilauf und hat sich ausgetobt…

Böse Eierkartons zerlegt…

Und die seltsamen Packungen in Augenschein genommen…

Als ich dann mit dem Reinigen fertig war habe ich die Streu rein.

Natürlich war Schnubbi erst skeptisch …

Hat dann aber tapfer die verschiedenen Streu begutachtet…

Sogar Probeliegen war einmal drin

Aber nach der ersten Nacht kann ich sagen das Schnubbi leider nichts übrig hat für Baumwolle. Sie hat sich lieber in der Hanfstreu eingenistet. Auch die Feine scheint ihr nicht zu gefallen, bzw. als Klo wurde sie schon gleich benutzt. Aber eben nicht zum Nestbau.

Ich werde also nochmal ein Paket Hanf Streu und normale holen. Die Baumwolle ist im Schnubbi Test durchgefallen und fliegt raus. Damen wissen eben was sie wollen 🙂