Blüten und Hamster

Eigentlich will ich nur mal mit den Gänseblümchen protzen die ich noch für Schnubbi eingetopft hatte. Seit gestern haben sich sogar zwei Blüten geöffnet 😀
Aber weil ich weiß das sich keiner dafür interessiert und ihr alle nur wegen Hamsterfotos kommt gibt es eben ein paar als Köder…

Bärchen

Das schöne ist, dass er so richtig fotogen ist und immer kurz in einer Pose verharrt ehe er sich wieder bewegt.

Da passe ich gerade noch rein

Und hier schieb’ ich jetzt die Gänseblümchen rein. *muahahaa*

Bereits zwei Blüten

Erwischt! Nun musstet ihr sie angucken! Der aufmerksame Stammleser wird natürlich gleich aufschreien: “Das sind aber nicht die selben! Die anderen waren in einer grünen Schale!”
Das stimmt. Aber es sind die selben. Ich habe sie umgetopft weil die anderen Sachen auf dem Fensterbrett auch alle in blauen Schälchen sind. Mir fällt aber auch auf das sich die Blätter aufgerichtet haben und nicht so flach am Boden wachsen wie draußen im Garten. Warum das so ist weiß ich nicht, aber wenn sie sich halten, gibt es auch über den Winter immer wieder ein paar frische Blätter.^^

Und zum Abschied gibt es noch zwei Köder Bilder…

Mach lieber die Schüssel wieder voll

Das mag ich, da guckt er so ein wenig verschämt 😀

Ein wenig verschämt über den Rand gucken

Was der Hamster nicht kennt

Nachdem mein Dicker eben wieder fleißig in seinem Rad seine Runden gedreht hat, dachte ich mir das er eine kleine Belohnung erhalten könnte.
Auf der flachen Hand, um ihn an mich zu gewöhnen, gab es eine Erdnuss. Natürlich mit Schale, damit er auch ein wenig dafür tun muss.

Ich bin ein wenig erstaunt das er offensichtlich nicht wusste was er mit der anfangen sollte. Kann es sein das er mit seinen fünf Monaten tatsächlich noch nie eine geschlossene Erdnuss zu Gesicht bekommen hat?

Die erste Kaki

Gestern bekam Schnubbi zum ersten Mal ein Stückchen Kaki. Nicht zu viel wegen dem hohen Zuckeranteil, aber das Fingernagel große Stückchen wurde mit Genuss verspeist.

 

Dazu gab es noch ein Stück Tomate und paar Stängel Golliwoog. Dazu die nächsten Tage aber mehr.

Das erste Mal Gammarus

Ich habe gestern ein wenig meine Fotos sortiert. Dabei bin ich auf eine kleine Serie gestoßen bei der ich eine von Schnubbis ersten Erfahrungen mit einem getrocknetem Bachflohkrebs dokumentiert habe.

Was kommt denn da? Was ist denn das?

 

Na toll. Riecht ja schon super –.-

 

Geh weg damit! Lass mich in Ruhe!

 

Was hab ich dir denn getan? Warum nimmst du das nicht weg?

 

Jetzt hat er es einfach hier liegen lassen…mal gucken was das sein soll…

 

…ok man kann es essen … aber stinken tut es trotzdem…

 

Mit dem Mehlwurm war es sogar noch extremer. Als ich ihr den das erste Mal gereicht habe, hat sie sich in typischer Abwehrhaltung auf den Rücken geworfen. Die ersten Bissen waren dann auch ein Angriff um den getrockneten Mehlwurm zu töten. ^^

Das war auch der Grund weshalb ich sie ersten Male mit einer Pinzette gereicht habe. Heute halte ich ihr einfach die kleine Dose mit den getrockneten Tierchen hin und sie darf sich selbst raus nehmen was sie will. Natürlich nicht zu viele Mehlwürmer. 2-3 die Woche. Seidenraupen gibt es auch, aber noch seltener. Gammarus haben kaum Fett und sie darf sich jeden Tag ein paar genehmigen.

Außer Heuschrecken und Grillen frisst die die Sachen auch sehr gerne. Ganz ohne angewidert zu sein 😀