Gastbeitrag: Käferbefall

Ich darf euch heute den ersten Gastbeitrag überhaupt auf Schnuggel Schnubbi präsentieren. Dieser ist von Lisa, stolze Mitbewohnerin von Hamster Finnley und einer elfköpfigen Mäusebande. 

 

Vor kurzem hatte ich einen Kornkäfer-Befall. Als ich am Abend nach Hause kam, traf mich fast der Schlag: überall an der Wand kleine, schwarze Käfer.

Hier werden die kleinen Käfer zum unangenehmen Schädling

Relativ schnell war klar, dass sie aus Finnleys Futter stammen, welches ich dann direkt entsorgt habe.

Lisa ihr hübscher Junge in seiner Futterschale

Auch das Futter meiner Farbmäuse wanderte, inklusive jeglicher Streu in den Käfigen, in den Müll. Hab’ die Käfige dann noch mit Essigwasser ausgeputzt und mit frisch gekaufter Streu neu gefüllt.

Ein Teil der Mäusebande

Gegen die Käfer die noch an Wand (und im Übrigen auch in meinem Bett!) waren half nur der Staubsauger. Eingesaugt und dann, ganz wichtig, das Staubsaugerrohr mit Klebeband zu machen, da die sonst wieder raus krabbeln.

Das hab ich insgesamt zwei Tage gemacht und den Staubsaugerbeutel danach direkt in die Tonne geworfen.

Schwieriger dürfte es da dann aber bei einem Befall mit Reiskäfern werden, die sehen zwar fast genauso aus, können jedoch im Gegensatz zu Kornkäfern fliegen.

 

So etwas ist der Albtraum jedes Halters. Ich selbst hatte bisher zum Glück nur ein kleines Problem mit Staubläusen. Ein Dankeschön für den Artikel an Lisa. 

Wer auch Lust hat einen Gastartikel auf Schnuggel Schnubbi zu veröffentlichen, weil er vielleicht etwas interessantes oder amüsantes zu berichten hat, schreibt mich einfach an. Ich freu’ mich drüber :) 

Advertisements

Das erste Mal Gammarus

Ich habe gestern ein wenig meine Fotos sortiert. Dabei bin ich auf eine kleine Serie gestoßen bei der ich eine von Schnubbis ersten Erfahrungen mit einem getrocknetem Bachflohkrebs dokumentiert habe.

Was kommt denn da? Was ist denn das?

 

Na toll. Riecht ja schon super –.-

 

Geh weg damit! Lass mich in Ruhe!

 

Was hab ich dir denn getan? Warum nimmst du das nicht weg?

 

Jetzt hat er es einfach hier liegen lassen…mal gucken was das sein soll…

 

…ok man kann es essen … aber stinken tut es trotzdem…

 

Mit dem Mehlwurm war es sogar noch extremer. Als ich ihr den das erste Mal gereicht habe, hat sie sich in typischer Abwehrhaltung auf den Rücken geworfen. Die ersten Bissen waren dann auch ein Angriff um den getrockneten Mehlwurm zu töten. ^^

Das war auch der Grund weshalb ich sie ersten Male mit einer Pinzette gereicht habe. Heute halte ich ihr einfach die kleine Dose mit den getrockneten Tierchen hin und sie darf sich selbst raus nehmen was sie will. Natürlich nicht zu viele Mehlwürmer. 2-3 die Woche. Seidenraupen gibt es auch, aber noch seltener. Gammarus haben kaum Fett und sie darf sich jeden Tag ein paar genehmigen.

Außer Heuschrecken und Grillen frisst die die Sachen auch sehr gerne. Ganz ohne angewidert zu sein 😀