Der lange Weg

Ich hatte die letzte Zeit keine Lust etwas zu berichten, einfach weil es auch nichts zu berichten gab. Die Veränderungen kommen in kleinen, endlos winzigen Schritten, und wenn man sich mal die Zeitspanne ansieht, dann sollte man das auch noch im Verhältnis zur Lebenszeit eines Hamster sehen. Seit Anfang April sind wir nun dran und wissen nicht ob es nun wirklich besser wird oder nicht.

Bärchen hat auch heute noch Schuppen. Seit zwei Tagen aber wird seine Haut wieder deutlich stärker durchblutet. Die Schuppen selbst sind kleiner geworden. Das könnte ja darauf hinweisen das es nur noch das restliche tote Gewebe ist das sich nun löst. Nach drei Behandlungen mit dem Spot-On sollten ja nun auch endgültig alle Milben erledigt sein.

Seinen Freilauf habe ich auch wieder mit neuem Papierspielzeug, Heu und Holz aufgefüllt. Fast einen ganzen Monat saß er da drin und langweilte sich weil kaum Zubehör drin zu finden war. Ein paar Einwegspielsachen hatte ich rein die ich auch immer gleich am nächsten Tag entsorgen konnte. Aber so die langfristige Beschäftigung waren diese Kleinigkeiten natürlich nicht.

Inzwischen sind wir schon wieder fast beim „Normalzustand“ angelangt. Er ist seit kurz nach der Behandlung mit dem Spot-On deutlich aktiver geworden. Das ist gut. Er hatte aber auch nie Anzeichen von Juckreiz oder Appetitlosigkeit gezeigt. Das war ungewöhnlich. Und somit ist es schwer für mich einzuschätzen wie weit sich sein Zustand bessert. Aktiver als aktiv geht ja schlecht. Er rennt seine Runden, hamstert und kommt angeflitzt wenn ich ihn rufe.
Es bleibt mir also nur sein Hautbild, und das begutachte ich jeden Abend. Was könnte ich euch also erzählen? Weiter abwarten und Daumen drücken ist angesagt.

 

Spot auf den Hamster!

Licht an! … und Action!
Es war ein kalter Samstag Morgen, sieben Uhr. Der Wecker brauchte zwei Anläufe um meinen trägen, schlaffen Körper aus dem Bett zu zwingen. Der Schuldige schlief wohl erst seit einigen wenigen Stunden in seinem warmen Nest aus Hanfmatte. Seine Nase in sein eigenes Fell gedrückt. Warm, kuschelig.

Eine halbe Stunde später war ich hingegen in einem kalten Badezimmer und staunte über die Wandlungsfähigkeit meines Gesichtes. So früh am Morgen, an einem Samstag, war ich ein völlig anderer Mensch. Oder war das überhaupt nicht der Spiegel? Hatte ich im Halbschlaf etwa die Haustür geöffnet und blickte gerade in das Gesicht eines Zeugen Jehova? Nein. Keine Zeitschrift in der Hand. Nur ein Rasierer.

Ich erspare dem Leser zu beschreiben wie die Schale Cornflakes hinterhältig zur Seite wich um der Milch zu entgehen. Oder wie gierig hungrige Filzpantoffeln auf Milch sein können.
Ich beschwere mich auch nicht darüber das ich fast eine Stunde hätte länger schlafen können wenn ich gemerkt hätte das der Wecker auf sieben statt auf acht gestellt war. Ja, ich komme gleich zum Hamster.

Zuerst wurde eine Walnuss geknackt und ihr Inhalt in kleine Mundgerechte Stücke zerlegt. Noch ein paar geschälte Sonnenblumenkerne und die Transportbox in die mit Fleecedecke ausgepolsterte Tasche. Nun kam der große Moment. Ich war angespannt. Würde Bärchen heute wieder Hagel und Donner schimpfen wie zum letzten Gericht?
Ich nahm die Etage zu seinem Nest ab und … Stille. Er hatte mich nicht bemerkt. Verschämt räusperte ich mich: „Guten Morgen kleiner Mann.“
Und da plötzlich sah ich die beiden schwarzen Augenschlize die mich fixierten. Schnell einen Sonnenblumenkern direkt in den Hamstermund!
Er war besänftigt. Und er wollte mehr. Da ergriff ich Gelegenheit und Hamster, und ab in die Transportbox. Noch einen Kern und zu.

Ich war noch immer neben mir und wunderte mich warum es so kalt war als ich eiligen Schrittes Richtung Tierarzt Praxis lief. Angekommen wurde mir klar das ich die Jacke offen hatte. Ich drückte gegen die Tür. Verdammt! Noch zu? Ein Blick auf die Uhr. Noch zehn Minuten!? Was mache ich denn jetzt. Was macht der Hamster? Ich wollte nicht nachsehen. Wollte keine Kälte eindringen lassen. So stand ich da nun. In der Kälte, mit offener Jacke, verwirrt und die Rache des Hamsters fürchtend. Doch dann nach wenigen Minuten die Erlösung durch einen Geistesblitz. Ich stand nur an der falschen Tür!

Nur die Ärztin, der Hamster und ich. Letzterer hielt den braven Hamster während erstere ihm den Tropfen in den Nacken verpasste. Sofort wieder in die Box und einige Nussstückchen nachgeschoben. Doch nicht nur der Hamster erwartete seine Belohnung. Also schob ich auch der Ärztin ein paar Geldstücke hin über die sie gleich zufrieden herfiel. Eine halbe Walnuss und acht Euro leichter ging es wieder zurück.

Ich verweilte ein paar Minuten als zwei Meter neben mir ein Buntspecht sein Frühstück suchte, aber dann waren wir wieder daheim. Ohne Verzögerung lief ich zum Käfig und setzte Bärchen direkt in die frisch mit Kleinsaat gefüllte Schale. Er war sofort abgelenkt und hatte keine Backen frei um sich zu beschweren. Trotzdem erntete ich noch einen vorwurfsvollen Blick, ehe er dann wieder ins Bett ging.

Ich werde das nicht vergessen

Der Stress war aber dann doch noch zu groß gewesen und er stand noch einmal auf um sich zu vergewissern das nun wieder alles beim Alten ist. Erst nach einem kompletten Rundgang durch den Käfig war dann wieder Ruhe im Hamsterheim.

Samstag in zwei Wochen geht das Spiel von neuem los.

Hamster Infos

Ein neuer Stern geht auf am Blogger Himmel. “Little bloggt” ist gerade am Anfang und geht aber gleich in die Vollen. An der Stelle wünschen wir natürlich viel Erfolg und vor allem eine schöne Zeit mit der kleinen Fellnase die einziehen wird. 🙂

Aber wo informiert man sich am besten wenn man sich einen Nager anschaffen will oder sonst Fragen hat? Hier auf Schnuggel natürlich! Aber woher habe ich meine Infos? Nun, einen nicht ganz unerheblicher Teil davon hole ich mir von einer ganz bestimmten Seite.
Der aufmerksame Leser (wie auch die erfahrenen Halter) kennen den Link hier in der Sidebar, der zur Nager Info führt. Allen anderen sei er hiermit ans Herz gelegt.

Hamster Info

Die Nager Info ist das ultimative Nachschlagewerk für alles was (Zwerg)Hamster, Kaninchen, Degu, Meerschweinchen, Lemminge, Chinchilla, Ratten, Farb- und Rennmäuse  angeht.

Die alten Hasen unter uns, nennen sie liebevoll bei ihrem alten Namen: diebrain

(Übrigens habe ich gleich an Pinky und Brain gedacht als ich den Namen das erste Mal gelesen habe. Und die Geschichte gab mir Recht :D)

Um das Zitieren und Verlinken ihrer gesammelten Informationen kommt man einfach nicht rum. Warum sollte man auch? Es ist die Wikipedia für Nagetierfreunde. Also ab zur

Nager Info

Natürlich dürft ihr mich trotzdem gerne noch persönlich fragen. Hier im Blog und auch per Mail. Einen gewissen Erfahrungsschatz, nach einem halben Leben mit und für den Hamster, habe ich auch zu bieten. ^^

Spielküchen und Hamster Toiletten

So heute mal ein etwas merkwürdiges Thema für alle die vielleicht nur hier sind weil sie neues Zubehör für ihre Spielküche gesucht haben. 😀
Es geht um dieses wunderbare Minibesteck.

Aus der Puppenküche zum Hamsterhalter

Habt ihr sicher schon gesehen. Gibt es in der Spielzeugabteilung in der rosa Ecke. Ich bin zufällig darauf gestoßen als ich mit meiner Tante ein Geschenk für ihre Enkelin gesucht habe. Es hat 4.- € gekostet und die haben sich gelohnt.^^

Außer der Schneebesen habe ich alles bereits gebrauchen können. Gut die Spaghetti-Kralle seltener, aber die anderen drei täglich. Die kleine Kelle benutze ich für die Kleinsaat.

Der Pfannenwender und der Schaumlöffel (wusste bis eben auch nicht das der so heißt – bloggen bildet) sind heute die beiden Hauptakteure. Diese beiden sind das Klo-Besteck geworden 😀

Das Hamsterklo reinige ich jeden Tag und so viel steckt in so einem kleinen Hamster nicht drin. Das kleine Geschäftchen lässt sich perfekt mit diesem Schaumlöffel aus der Toilette löffeln. (Hier der kleine dunkle Fleck)

Das kleine Geschäft

Und wenn mal was an der Wand hängt, kommt der Pfannenwender zum Einsatz. Ich war ewig auf der Suche nach einen passenden Utensil mit dem ich das Hamster WC reinigen kann. Die üblichen Sand-Sieb und Klo-Schaufeln waren einfach immer zu groß. Unmöglich damit in die kleine Klomuschel zu kommen und total unhandlich.

Das Klo selbst ist eine Keramik Muschel die ich in einem Ramschladen für 50 Cent gefunden habe. Genau die richtige Größe und Maße.

Die richtige Größe für ein Hamsterklo

Der Hamster kommt leicht rein, hat Platz und so viel Sand fliegt auch nicht raus beim buddeln.

Schnubbi auf dem Klo

Die Keramikmuschel ist zum WC umfunktioniert 

Also wenn ihr euch auch immer ärgert beim sauber machen eures Hamster WCs dann nehmt das Spielküchen Set als Empfehlung von mir.

Ist der Topf sauber freut sich Hamster und Halter 😀

Auf dem Klo bin ich Königin

Präsentiert wurde euch das Klo wieder einmal von der unvergesslichen Schnubbi 🙂

Ein neuer Karton

Heute bekommt das Bärchen einen neuen Buddelkarton in den Auslauf. Mit freundlicher, aber nicht kostenloser Unterstützung von Amazon (Bestechungen werden gerne angenommen, da bin ich nicht so moralisch ihr Geizhälse. Der Hamsterpapa bräuchte mal wieder einen neuen 24” Monitor zum besser bloggen…kommt schon, seid mal nicht so 😛 )
Alles was ich hierfür bestellen musste, war ein neues Netbook und eine Externe Festplatte. Pah!…ein Klacks, und damit die teuersten Kartons die je ein Hamster von mir bekommen hat 😀

Der Buddelkarton für den Freilauf

Aber sicher findet ihr auch eine kostengünstigere Möglichkeit um an einen Karton zu kommen. ^^

Wozu? Unserer steht im Freilauf und dort mische ich ihm Trockenfutter und Leckerchen unter.
Abwechslung ist das Wichtigste für einen Hamster. Und in einem gesonderten Karton ist es einfacher schnell mal Streu und Heu auszuwechseln. Der frische Geruch weckt die Neugier und das Bedürfnis zu wühlen. Zudem kann man ihm jeden Tag verschiedene Möglichkeiten arrangieren wie er hinein kommen kann. Das ist Muskeltraining für die Fellnase.

Immer wieder die Zugänge neu gestalten und damit eine Herausforderung schaffen

Achtet aber darauf das Klebe- und Paketbänder aus Plastik entfernt wurden und ihr auch keine Klammern aus Metall übersehen habt, ehe ihr den Karton verwendet. Zum kleben nehme ich, wenn nötig, Malerkrepp. Das klebt nicht zu sehr und der Hamster kann es im Notfall leicht zernagen.  Noch besser ist es wenn man durch geschicktes falten und stecken ganz darauf verzichten kann. Seit kreativ 😀

Lesertipp von TheFeldhamster : Natürlich könnt ihr auch mit lösungsmittelfreiem Ponal kleben. Hab‘ ich gar nicht dran gedacht.^^

Über Ikea, Feldhamster und Banner

Heute gibt es mal wieder einen Surftipp. Ein Blog den man ruhig als Frontkämpfer für die Artgerechte Hamsterhaltung bezeichnen kann. Aus dem schönen Wien heraus kämpft Tina a.k.a. TheFeldhamster gleich zweisprachig (deutsch/englisch) für eine höhere Lebensqualität unserer kleinen Fellnasen und bombardiert uns mit einer Ideensammlung, dass man einfach weiße Flagge hissen muss.

Persönlich gefallen mir die Beschreibungen, wie man aus IKEA Regalen vier Sterne Appartements für Hamster macht, am Besten. Ihr bekommt tolle Eigenbau (Do-it-yourself) Konzepte präsentiert, wie auch eine Menge Tipps und Infos zur Einrichtung und zur Hamsterhaltung allgemein.

Ich könnte euch noch ewig mit diesem Klappentext langweilen, denn leider hat sich mir, wie immer, meine Faulheit in den Weg gestellt und verhindert das ich nach Bildern frage die ich euch hier verlinken darf. Aber seit gestern hat „Naturnahe Hamstergehege“ nun auch endlich Banner! (Ich sage das so als würde Schnuggel Schnubbi selbst über ein Dutzend verfügen *schäm*) Und das darf ich verlinken ohne zu fragen 😀

Also besucht unbedingt auch dieses großartige Blog und lasst euch inspirieren.

Und seht euch auch die Seite Feldhamster in Wien an! Da gibt es Bilder der Kleinen, zum greifen nah!

Wiegen am Morgen

Heute Morgen hat mich der Körnergeber mit einem leckeren gekochtem Ei hinterlistig aus dem warmen Nest gelockt. Ich bekomme das nie in mein Schälchen damit ich es nicht bunkern kann. Und kaum war ich fertig mit meinem Ei, wurde ich davon getragen und in die Waage gesetzt! Was für ein mieser Trick!

Stattliche 140 Gramm hat das Bärchen

Bei meinen stattlichen 140 Gramm eigentlich verwunderlich das er mich so einfach hochnehmen konnte. Und dann macht er sogar Fotos!